Die Buchspringer – Rezension

Kleine Info:  Falls sich Jemand gewundert hat, weswegen kein Beitrag kam, obwohl ich meinte, dass ich wieder da bin: Diese Woche hat wieder die Schule angefangen. ( yeaah ^^) Und da ich mein Abitur diese Jahr anfange, musste ich meine Schule wechseln. Dadurch kam ich einfach nicht richtig zum Lesen. Viele neue Sachen/ Eindrücke kamen einfach auf mich zu und ich musste alles erstmal verarbeiten und ja ^^ ( ich glaube ihr versteht was ich meine :D) Jedenfalls wird es möglicherweise so bleiben, dass ich nur einen Beitrag pro Woche schaffe. Je nachdem. Also wundert euch nicht 😀

¤ Die Buchspringer ¤

Über was handelt dieses Buch?

Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste …

Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?

Mein erster Eindruck zum Buch

Auch dieses mal habe ich mich einfach in das Cover verliebt *-* Dieses schlichte, aber doch schön gezeichnete Cover. Ich liebe sowas ^^ Weswegen das Buch für mich dann schon interessanter wirkte. Als ich dann auch den Klappentext gelesen habe, wurde mir klar, dass ich es lesen muss. Und das habe ich dann auch getan 🙂

 

Meine Meinung

Ich fand die Idee von diesem Buch einfach genial. Ich meine, wer würde nicht gerne in Bücher springen und mit den Hauptprotagonisten reden oder einfach zu sehen wie die Handlung passiert?  ( wenn das jemals real werden sollte, dann bin ich für immer weg^^) Und vielleicht ist das, der Grund, weswegen ich etwas mehr erwartet habe. Immerhin konnte man so viel machen. Alles etwas atmosphärischer machen. Beispielsweise wenn Amy in das Dschungelbuch gesprungen ist. ( versteht ihr was ich meine ? ^^) Einfach dieses Gefühl, als wäre man selber gesprungen. Das wäre wirklich wundervoll gewesen. Und das war aber auch mein größter Kritikpunkt, weil der Rest wirklich gut war. Ich liebe Amy und konnte mich gut mit ihr identifizieren ^^ Jedoch sieht Amy in meinen Gedanken etwas anders aus als im Buch beschrieben. aber das ist ja egal 😀 ^^ Ansonsten war es ebenfalls sehr spannend, da man spekuliert hat, wer jetzt alles wirklich  dieser ”Störenfried” ist. Und ich habe so gut wie jeden verdächtigt ^^ Lag aber vollkommen falsch 😀 Fetter, fetter Pluspunkt ( dafür, dass die Geschichte nicht überschaubar ist). Jedoch fand ich die Beziehung von Amy und Will auch nur ganz ok. Irgendwie konnte ich nie so richtig eine Beziehung zu Will aufbauen, was irgendwie schade ist. Aber das ist auch nur ein kleiner Kritikpunkt. Aber das Ende. Das Ende ist irgendwie mies aber auch schön. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber das Ende ist schon krass ^^ 

 

Lieblingscharakter/e:

Eindeutig Amy. ^^ In vielen Momenten, könnte ich auch glatt Amy sein. Beispielsweise wenn ihr peinliche/ tollpatschige Dinge passieren. 😀 Aber ansonsten habe ich keinen so wirklich. 

 

Hasscharakter/e:

Habe ich keinen ^^ 

 

Zitate:

 

Alexis quetschte sich zwischen Macbeth und mich auf die Fensterbank und ließ die Hand mit dem Globuli unter meiner Nase kreisen. >> Nimm uns, Amy. << sagte sie mit piepsiger Stimme. >> Wir machen dich wieder gesund. Wir sind maaaagisch !<<  

Ich lächelte. >> Ich soll essen, das mit mir spricht? <<

>> Ja, wir wollen sterben.<<, piepst Alexis. >> Bitte Amy! Los mach schon. <<

—————————-

>> Wir müssen vorsichtig sein. Unter der Wasseroberfläche gibt es überall Felsspitzen mit scharfen Kanten. Wenn du hinfällst- << 

>> Ach quatsch.<< unterbrach ich ihn und zwang mich zu einem Grinsen. >> Das schaffen wir schon. Ich bin ja zum Glück kein Tollpatsch. <<

Kurzentschlossen kletterte ich auf den nächstbesten der aus dem Wasser ragenden Steine und rutschte prompt auf einem Büschel langhaariger Algen aus. In der nächsten Sekunde stand ich bis zu den Knien im Wasser und hatte mir beinahe beide Hände abgeschürft. 

>> Du hast recht.<< sagte Will und zog mich wieder nach oben. >> Das wird ein Kinderspiel. <<

 

Meine Bewertung ( 1- 10 Punkte; 1 – schlecht;  10 – perfekt)

Meiner Meinung nach ist dieses Buch wirklich sehr gut. Beispielsweise an dem nicht überschaubaren Ende und der Spannung die sich durch das ganze Buch zieht. Jedoch konnte man etwas mehr machen mit der Idee. Weswegen ich 8 ½ Punkte gebe. 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s